Ausgleichsschicht - Expertenwissen | BAUKOBOX
Expertenwissen

Ausgleichsschicht

Eine Ausgleichsschicht wird benötigt, wenn aufgrund von Toleranzen den nachfolgenden Gewerken keine ausreichende Grundlage zur Verfügung steht und ein Höhenausgleich vorgenommen werden muss.

Mehr über Ausgleichsschichten

Ausgleichsschichten sind notwendig bei:

  • Unebenheiten auf Bodenplatten unter Estrichen und anderen Fußbodenaufbauten. Sie kann in Form von Schüttungen, Ausgleichsestrich oder -beton hergestellt werden
  • Ersten Schicht eines Mauerwerks (siehe ☛ Kimmschicht, baukobox Wissen)

Neben ausgleichender Wirkung können Ausgleichsschichten auch zur Verbesserung von Wärme- und Trittschalldämmung beitragen, z.B. durch Schüttungen.

Hinweise zur Planung

Estriche sollten immer mit einer gleichmäßigen Dicke verbaut werden, um Kerbspannungen zu vermeiden.

In Räumen, die ein Gefälle erfordern (z.B. Dusche), muss ein Gefälleestrich hergestellt werden. Der für ein Gefälle verwendete Estrich sollte kein Verformungspotenzial und keine Neigung zu Rissbildungen aufweisen.

 baukobox.de