Hersteller Küffner Aluzargen GmbH & Co. OHG aus Rheinstetten | BAUKOBOX

Küffner Aluzargen GmbH & Co. OHG

Kutschenweg 12
76287 Rheinstetten

UNTERNEHMENSLEITBILD Wir handeln vorausschauend im Bewusstsein unserer Verantwortung für unsere Umwelt und unsere Gesellschaft. Das Wohl unserer Mitarbeiter und der respektvolle Umgang miteinander sowie gegenüber unseren Kunden und Lieferanten ist uns wichtig. Wir entwickeln und produzieren mit Freude Bauprodukte für gute Architektur.

Wir handeln kundenorientiert und wollen besser sein als der Wettbewerb Wir schaffen exzellente Leistung, sind engagiert, freundlich und kompetent Wir sind verlässlich, fair und kritikfähig Wir pflegen zum gegenseitigen Vorteil gute Partnerschaften mit unseren Kunden und Lieferanten Wir sichern unseren Erfolg durch ständige Innovation und beste Qualität PHILOSOPHIE Küffner hat es sich zur Aufgabe gemacht, innovative und auch individuelle Lösungen im Bereich der Türentechnik zu entwickeln. Fingerschutztüren und Raumspartüren sind Markenzeichen von Küffner. Daneben steht die Aluminiumzarge für Türen und Verglasungen im Zentrum unserer fortwährenden Entwicklung. Weitere Bauprodukte aus Aluminium begleiten die Geschichte von Küffner und komplettieren Türen und Zargen um Sockelprofile, Paneele, Kanäle und Säulen.

QUALITÄT Wir fühlen uns guter Qualität verpflichtet !

Mit der Entscheidung für ein praktiziertes und integriertes Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001 dokumentiert und steuert Küffner die Abläufe innerhalb des Unternehmens. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess, sowie regelmäßige, interne und externe Auditgespräche, sorgen für die Sicherstellung der Küffner-Qualität. Für wiederkehrende und zufriedene Architekten, Planer, Kunden und Bauherren arbeiten die Küffner-Mitarbeiter täglich an den gemeinsam definierten Zielvorgaben, um unsere Partner mit hochwertigen Produkten und kompetentem Service zu überzeugen und sich ständig zu verbessern.

Ergänzend hierzu fühlt sich Küffner auch gegenüber der Umwelt verpflichtet und hat seit dem Jahr 2013 ein Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 eingeführt.

ÖKOLOGIE Die heutigen ökologischen Herausforderungen zwingen Unternehmen zu klaren Massnahmen. Dabei geht es darum, die Zielrichtungen Technologie, Ökonomie und Ökologie auf einen gemeinsamen und für die Zukunft der Menschheit verträglichen Weg zu bringen. Ein sehr wichtiger Aspekt hierzu ist die Bildung von energie- und rohstoffsparenden sowie umweltverträglich geschlossenen Stoffkreisläufen.

Bekanntlich muss bei der Erstgewinnung von Aluminium relativ viel Energie aufgewendet werden. Diese vordergründig ungünstige Energiebilanz wird sehr schnell jedoch durch die positiven Eigenschaften in der Verarbeitung, im Gebrauch und letztendlich bei der Wiederverwertung ausgeglichen. So können Küffner-Aluzargen und Profile selbst nach jahrzehntelangem Einsatz am Ende des Lebenszyklus sortenrein, verlustfrei und wiederholt zu 100% recycelt werden. Küffner ist Mitglied im Verband „Aluminium und Umwelt im Fenster- und Fassadenbau“ A/U/F e.V., der einen qualifizierten Wertstoffkreislauf in Deutschland und Europa sichert (www.a-u-f.com), unseren Recyclingprozess für Türen, Zargen und Profile aus Aluminium optimiert und uns qualifiziert für den Einsatz in nachhaltigen Gebäuden. Schon heute setzt Küffner über 50% Sekundär-Aluminium aus dem Recyclingkreislauf ein, wobei nur noch 5% der ursprünglichen Energie für den Herstellungsprozess benötigt wird. Man spricht daher auch vom „grünen“ Metall, da durch die Rückgewinnung so gut wie kein Aluminium im Kreislaufsystem verloren geht. Die Ökobilanz der Küffner-Profile und Zargen aus Aluminium wird außerdem durch ein für Küffner ermitteltes, firmeneigenes EPD (Environmental Product Declaration) des ift Rosenheim belegt. Unsere Produkte qualifizieren sich dadurch auch für Gebäude, die nach den Vorgaben der DGNB, Leed oder Breeam zertifiziert werden.

Küffner ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB und fühlt sich gleichermaßen verpflichtet für einen Einsatz ressourcenschonender Baumaterialien und Baustoffe.

Für Transportverpackungen, die nicht auf der Baustelle entsorgt werden können, besteht ein Rücknahmevertrag mit