Brettsperrholz | BAUKOBOX
Expertenwissen

Brettsperrholz

Brettsperrholz (BSP oder X-Lam) ist ein flächiges, massives Holzprodukt für tragende Anwendungen. Es besteht aus mindestens drei rechtwinklig zueinander verklebten Brettlagen aus Nadelschnittholz . Neben der herstellerneutralen deutschen Produktbezeichnung Brettsperrholz (BSP) und der englischen Bezeichnung Cross Laminated Timber (CLT oder auch X-Lam) sind Herstellerbezeichnungen wie Dickholz oder Kreuzlagenholz geläufig.

Bild: informationsdienst-holz.de

Brettsperrholzkonstruktionen zählen zu den Massivholzbauweisen. Brettsperrholz lässt sich in sehr großen Abmessungen produzieren und ist daher für die Herstellung tragender und zugleich raumbildender Bauteile wie Wand-, Dach- und Deckentafeln geeignet.

Bild: informationsdienst-holz.de

Nach dem lagenweisen Einlegen der Brettlamellen in ein Pressbett wird Klebstoff aufgetragen. Benachbarte Lagen werden in der Regel um 90° zueinander angeordnet.

Bild: informationsdienst-holz.de

Der für die Verklebung notwendige Pressdruck wird hydraulisch oder in einem Vakuumverfahren erzeugt.

Bild: informationsdienst-holz.de

Der Abbund der Bauteile erfolgt meistens im Herstellwerk.

Quelle: www.informationsdienst-holz.de