Attika - Basiswissen | BAUKOBOX
Basiswissen

Attika

Als Attika wird in der modernen Architektur eine Aufkantung des Dachrandes bezeichnet, die insbesondere beim Flachdach üblich ist. Die Attika ist so weit hochzuführen, dass die in der Fachregel für Abdichtungen festgelegten Mindesthöhen für das Hochführen der Abdichtung über die Belagsoberfläche eingehalten werden können. Diese betragen:

  • bei Dachneigungen bis 5° (Flachdach): mindestens 10 cm
  • bei Dachneigungen über 5° (Steildach): mindestens 5 cm

Bei einem Dach mit umlaufender Attika muss mindestens ein Notüberlauf bzw. –ablauf vorgesehen werden, um einen Rückstau von Oberflächenwasser bis zur Attikahöhe ausschließen zu können, für den in der Regel weder das Dachtragwerk (statisch), noch die Abdichtung (Lastfall drückendes Wasser) ausgelegt ist.

... weiter lesen auf bauwion - BauWissenOnline

Quelle: bauwion