Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Ortbeton - Basiswissen | BAUKOBOX
Basiswissen

Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Ortbeton

 

Deckentyp in Holz-Beton-Verbundbauweise bei dem eine bewehrte Ortbetonschicht (ab 6 cm Dicke) schubfest mit einer darunter liegenden Holzbalkenlage verbunden ist. Beide Werkstoffkomponenten wirken statisch als ein Bauteil, wobei die Holzquerschnitte die Zugspannungen aufnehmen und der Beton die Druckbelastung trägt. Der Verbund wird über geeignete, in der Regel bauaufsichtlich zugelassene Verbundmittel hergestellt, die zumeist auch durch eine auf den Balken aufliegende Holzschalung eingebaut werden können.

 

Dieser Deckentyp wird überwiegend in der Deckensanierung von Altbauten eingesetzt, wobei vorhandene intakte Holzbauteile erhalten bleiben und die Decke durch die zusätzlich aufgebrachte Betonschicht modernen Ansprüchen gerecht wird. Auch im Neubau, etwa im Geschosswohnungsbau oder im mehrgeschossigen Holzbau, wird diese Balkendecke eingesetzt. Sie kann vor Ort hergestellt werden, aber auch in Form von Fertigteilelementen in Vollmontage auf die Baustelle geliefert werden. Die Stahlbetonschicht ist in diesen Elementen bereits eingebracht. Vor Ort ist nur noch der Fugenverguss durchzuführen, um die Elemente miteinander zu verbinden.

Quelle: bauwion