Dampfsperrbahn mit schweißbaren Nähten, kaltselbstklebend - Basiswissen | BAUKOBOX
Basiswissen

Dampfsperrbahn mit schweißbaren Nähten, kaltselbstklebend

Kaltselbstklebende Bahnen mit schweißbaren Nähten sind Verbundbahnen aus Kunststoff- bzw. Elastomerbitumen und einer Aluminium-Trägereinlage. Dabei sorgt die Metalleinlage aus Aluminium für die Dampfdichtigkeit. Unterseitig sind diese Bahnen mit einer Klebemasse und einer Abziehfolie versehen, die abgezogen wird um die Bahn vollflächig auf den Untergrund kleben zu können oder auf die Hochsicken von Trapezblechen. Zusätzliche, schweißbare Nähte sorgen dafür, dass die Nahtbereiche mit Brenner oder Heißluftfön dicht zu verschweißen sind, so dass im Vergleich zu Selbstklebenähten eine zusätzliche Sicherheit und die Möglichkeit für die Nutzung als Behelfsdeckung entstehen. Sie werden also nur im Nahtbereich mit einem Handbrenner aufgeschweißt, so dass sie sich bei sorgfältiger Anwendung nach den Herstellervorgaben auch für Einsatzgebiete eignen, bei denen der Untergrund bzw. der Anschlussbereich hitzeempfindlich ist wie z. B. auf Holzschalungen.

 

Selbstklebebahnen benötigen einen ebenen und glatten Untergrund, so dass sie auf Betonflächen in der Regel nicht eingesetzt werden. Selbstklebende Bahnen lassen sich schnell verlegen und sind damit kostengünstig. Allerdings sind sie nur bei trockenem Untergrund zu verarbeiten.

Quelle: bauwion