Bauarten von Rohdecken, Klassifizierung gem. DIN 4102-4 - Basiswissen | BAUKOBOX
Basiswissen

Bauarten von Rohdecken, Klassifizierung gem. DIN 4102-4

Die üblichen Arten von Rohdecken werden gem. DIN 4102-4 bezüglich ihrer Brandschutzeigenschaften in drei Bauarten eingeteilt:

 

Bauart I:

  • Decken mit im Zwischendeckenbereich freiliegenden Stahlträgern mit einem U/A-Wert ≤ 300 m-1 und einer oberen Abdeckung aus Bimsbeton-Hohldielen oder Porenbetonplatten,
  • Stahlbetonrippendecken oder Stahlbetonbalkendecken mit Zwischenteilen aus Leichtbeton oder Ziegeln,
  • Stahlbetondecken mit in den Beton eingebetteten Stahlträgern.

Bauart II:

  • Decken mit im Zwischendeckenbereich freiliegenden Stahlträgern mit einem U/A-Wert ≤ 300 m-1 und einer oberen Abdeckung aus Ortbeton oder Fertigplatten mit statisch mitwirkender Ortbetonschicht oder Fertigteilen als Hohldielen aus Stahl- oder Spannbeton.

Bauart III:

  • Stahlbeton- und Spannbetondecken bzw. –dächer aus Normalbeton,
  • Stahlbeton- und Spannbetonhohldielen aus Normalbeton,
  • Stahlbetonbalkendecken mit Balken und Zwischenbauteilen aus Normalbeton,
  • Stahlbetonrippendecken ohne Zwischenbauteile oder mit Zwischenbauteilen aus Normalbeton,
  • Pilz- und Kassettendecken aus Normalbeton.

 

Wichtig ist die Bauart z.B. dann, wenn eine Deckenbekleidung/ Unterdecke in Verbindung mit der Rohdecke eine bestimmte Feuerwiderstandsklasse erreichen soll. Die Bauart der Rohdecke ist dann mitbestimmend für die genaue Ausführung der Deckenbekleidung/ Unterdecke.

Quelle: bauwion