Holz-Beton-Verbundbau, Verbundmittel - Basiswissen | BAUKOBOX
Basiswissen

Holz-Beton-Verbundbau, Verbundmittel

Über ein Verbundmittel wird der schubfeste Verbund eines Werkstoffs mit einem zweiten Werkstoff erreicht, um Kräfte zu übertragen. Um die beiden Werkstoffkomponenten Holz und Beton möglichst biegesteif miteinander zu verbinden und die Verbundfuge gegen Verschiebungen zu sichern, haben sich unterschiedliche Typen von Verbundmitteln durchgesetzt, die in den meisten Fällen eine bauaufsichtliche Zulassung benötigen.

 

Sie werden in folgendermaßen eingeteilt:

 

  • Verbindungsmittel, meist aus Stahl, die speziell für den Verbundbau entwickelt wurden: z.B. Kopfbolzen, Verbundschrauben, Verbundnägel, Flachstahlschlösser und Schubverbinder.
  • Verbund über die Geometrie der Holzoberfläche durch Kerven, Einschnitte und Höhenversatz der einzelnen Bretter in Brettstapelplatten
  • Verbindungsmittel, die auch im klassischen Holzbau angewendet werden wie Schrauben, Nagelplatten etc.

 

Quelle: bauwion