Dämmung Blähglimmer | BAUKOBOX
Expertenwissen

Dämmung Blähglimmer

Eigenschaften

Blähglimmer hat einen niedrigeren Dämmwert (λ = 0,065–0,07 W/mK) als z. B. für vergleichbare Anwendungen einsetzbare expandierte vulkanische Perlitgesteine. Aufgrund der mäßigen Dämmwirkung sind größere Dämmstärken nötig. Sein μ-Wert liegt bei 3 bis 4. Bituminierter Blähglimmer ist gut verdichtbar, standfest und volumenbeständig. Aufgrund des mineralischen Ursprungs ist er unverrottbar, dampfdiffusionsoffen, beständig gegen Schädlinge und unbrennbar. Blähglimmer kann größere Mengen an Wasser aufnehmen, ohne dabei seine Form zu ändern.

Lieferformen

Blähglimmer wird als lose Schüttung geliefert.

Einsatzbereich

Der wichtigste Anwendungsbereich von Blähglimmer ist die Feuerfest-Dämmung bei industriellen Anwendungen. Blähglimmer wird jedoch auch als Schüttdämmstoff für Hohlraumschüttungen zwischen Polsterhölzern verwendet. Zudem kann bitumenähnlicher Blähglimmer als Ausgleichsschüttung unter schwimmenden Konstruktionen (Estrichen) verwendet werden. Des Weiteren kann Blähglimmer auch als Zusatzstoff in Beton oder Putz eingesetzt werden.

... weiterlesen auf umweltberatung.at - Die Umweltberatung

Quelle: Die Umweltberatung

rot= Einsatzbereiche, grau= nicht möglich

Bild: Die Umweltberatung