Bodenbeläge mit Pol | BAUKOBOX
Basiswissen

Bodenbeläge mit Pol

Bei Bodenbelägen mit Pol, auch Florteppiche genannt, bildet der Pol (Flor) die eigentliche Nutzschicht des Teppichbodens, während die Trägerschicht unsichtbar bleibt. Man spricht daher von einem dreidimensionalen Aufbau. Es gibt

 

  • Schlingenpolteppiche, bei denen die Oberfläche des Pols aus kleinen Schlingen besteht,
  • Schnittpolteppiche, bei denen die Polschlingen bei der Herstellung aufgeschnitten werden und
  • Schnittschlingenteppiche mit einer Kombination von Schlingen und Schnittpol, die zur dekorativem Musterung des Bodens abwechseln. Wenn sie zudem unterschiedliche Höhen aufweisen, spricht man auch von Reliefware.

 

Florteppiche werden auch unterschieden in Hochflor- und Niederflorteppiche, mit unterschiedlich langen Garnfäden beim Pol. Bodenbeläge mit Pol wurden früher traditionell gewebt oder gestickt, heute jedoch insbesondere getuftet. Dabei wird das Polgarn durch Nadeln, die in der Bahnenbreite angeordnet sind, nähmaschinenartig in die Trägerschicht eingearbeitet.

Quelle: bauwion