Fertigteilestrich aus Gipsfaserplatten | BAUKOBOX
Basiswissen

Fertigteilestrich aus Gipsfaserplatten

Fertigteilestriche aus Gipsfaserplatten werden aus homogenen Platten hergestellt, die einlagig mit Stufenfalz bzw. zweilagig mit versetzten Stößen verlegt und dabei verklebt und verschraubt/ verklammert werden. Für eine erhöhte Festigkeit wird oberseitig oftmals noch eine dritte Plattenlage aus Gipsfaserplatten nach Herstellervorgaben verlegt. Fertigteilestriche aus Gipsfaserplatten sind auch als Verbundelemente mit einer unterseitig aufkaschierten Dämmung (z.B. aus Mineralwolle, EPS oder Holzfaser) erhältlich, die je nach Ausführung eine Wärmedämm- (insb. EPS) oder Trittschalldämmfunktion (insb. Mineralwolle/ Holzfaser) übernimmt. In Abhängigkeit von der genauen Ausführung und der Art des Untergrundes kann ein Fertigteilestrich aus Gipsfaserplatten die Decke auf eine Feuerwiderstandsfähigkeit als raumabschließendes Bauteil von F60 – F120 (in Verbindung mit der Rohdecke) ertüchtigen.

 

Fertigteilestriche aus Gipsfaserplatten stellen stets den Untergrund für einen aufzubringenden Belag (z.B. Fliesen, Parkett, Teppich) dar.

Quelle: bauwion