ZinCo GmbH - ZinCo Trenn- und Gleitvlies TGV 21 im Kontext realisierter Projekte | BAUKOBOX

ZinCo Trenn- und Gleitvlies TGV 21

ZinCo GmbH

Beschreibung

Luftdurchlässiges, aber wasserabweisendes, thermisch gebundenes Vlies aus 100 % Polypropylen; einsetzbar als diffusionsoffene Trennlage, z. B. bei Umkehrdach Begrünungen oder Metalldächern, chemisch und biologisch neutral; beständig gegenüber allen in der Natur vorkommenden Säuren und Alkalien; bitumen- und polystyrolverträglich; verrottungsbeständig.

Mehr Über

Ausschreibungstext Trenn- und Gleitvlies "TGV 21"

Trenn- und Gleitlagen, als lose verlegte Planen oder Bahnen aufgebracht, schützen die Dachabdichtung vor Zug- und Scherkräften. Bei chemisch unverträglichen Materialien (z. B. einfache Weich-PVC Bahnen auf Bitumen) ist eine neutrale Trennlage vorzusehen. Bei Umkehrdächern dürfen auf den Dämmplatten als Trennlage keine Folien (dampfsperrend!), sondern nur diffusionsoffene Vliese (z. B. TGV 21) eingesetzt werden, um Kondensat innerhalb der Wärmedämmung zu vermeiden.

Wurzelschutzfolien, als lose verlegte Planen oder als verschweißte Bahnen aufgebracht, schützen die Dachabdichtung vor eindringenden Pflanzenwurzeln. Dies ist vor allem bei bituminösen Abdichtungen erforderlich. Die mit Heißluft verschweißbare Wurzelschutzbahn WSB 100-PO ist bei komplizierten Dachflächen mit vielen Vorsprüngen, Durchdringungen, etc. und bei Intensivbegrünungen von Vorteil. Die WSF 40, großformatige Planen aus speziellem PE, mit mind. 1,5 m Überlappung verlegt, eignen sich für einfache Dachflächen, die extensiv begrünt werden sollen. Generell ist beim Einsatz von Wurzelschutzschichten auf bestehender Abdichtung auf die Stoffverträglichkeit der Materialien zu achten. Die ZinCo Wurzelschutzfolie WSF 40 und die Wurzelschutzbahn WSB 100-PO sind bitumenverträglich!

Technische Informationen

Einbauanleitung

Diese Einbauanleitung beschreibt die wesentlichen Schritte der Verwendung dieses Produkts. Bitte beachten Sie darüber hinaus die einschlägigen Normen und Richtlinien, insbesondere die Bestimmungen des Arbeitsschutzes.

Bei Gefahr von Sturm sollte die Verlegung nicht erfolgen.

1: Verlegung:

Das Trenn- und Gleitvlies TGV 21 ist ein speziell für Umkehrdächer geeignetes Vlies. Die Verlegung erfolgt lose mit ca. 10 cm Überlappung. An Dachrändern und aufgehenden Bauteilen kann sie zum Schutz der Abdichtung hochgeführt werden.

Zum Schutz gegen UV-Strahlung und Wegwehen ist das Vlies nach der Verlegung unmittelbar abzudecken.

2: Schneiden:

Das Vlies kann mit einem Cuttermesser (mit einer harten Klinge) oder einer stabilen Universalschere geschnitten werden. Beim Schneiden ist darauf zu achten, dass die bereits verlegten Lagen auf keinen Fall beschädigt werden! Sollte doch einmal eine Beschädigung passieren, so ist diese sofort zu melden und zu beheben.

Über Dachabläufen ist das Vlies kreisrund auszuschneiden, ringsum ca. 1 cm größer als der Dachgully (Kreuzschnitt reicht nicht!).

Werkzeug-Empfehlung: Rollenschneider

Downloads