HALFEN GmbH - HALFEN Konsolanker HK5 im Kontext realisierter Projekte | BAUKOBOX

HALFEN Konsolanker HK5

HALFEN GmbH

Beschreibung

Neue Mauerwerkskonsole mit höheren Laststufen und stark reduziertem Wärmedurchgang

Der Konsolanker HK5 von HALFEN mit neuem Design kommt mit weniger Stahl aus als sein Vorgänger.

Verblendmauerwerksfassaden sind optisch attraktiv, wirtschaftlich, langlebig und bieten nachhaltigen Schutz vor Lärm, Wärme oder Kälte und Witterungseinflüssen. Deshalb sind sie im Neu- und Sanierungsbau nach wie vor gefragt. Für die dauerhaft sichere Konstruktion der Klinkerfassade sorgen die Konsolanker von HALFEN. Sie dienen zur Aufnahme des Eigengewichts von Verblendmauerwerksschalen und dessen Weiterleitung in die Gebäudetragschale.

Mehr Über

Niedrigerer Wärmedurchgang als je zuvor

Bei der Verankerung des Verblendmauerwerks durch die Wärmedämmung hindurch entstehen punktuelle Wärmebrücken. Der verbesserte Konsolanker HK5 kann diese jetzt im Vergleich zur HK4 Thermo nochmal deutlich reduzieren. Seine optimierte Form kommt mit weniger Stahl aus, und zwar dort, wo es darauf ankommt: im Durchdringungsbereich der Gebäudedämmung. Der HK5 Konsolanker nutzt alle Vorteile des Lean Duplex, eines rostfreien Edelstahls der Korrosionswiderstandsklasse III. Durch Materialwahl und neue Formgebung erzielt die HK5 Konsole gutachterlich bestätigte Top Chi-Werte. Diese Werte werden zur einfachen Nutzung anwenderfreundlich in Tabellenform zur Verfügung gestellt. Weitere Chi-Werte bei individueller Kombination aus Wandaufbau oder besonderer Dämmstoffe sind auf Anfrage erhältlich. Dadurch kann unter Umständen Dämmung reduziert und somit Wohnfläche vergrößert werden.

Erhöhte Laststufen – niedrigere Kosten

Erhöhte Laststufen von 4,0 kN, 8,0 kN und 12,0 kN statt 3,5 kN, 7,0 kN und 10,5 kN (HK4) wirken sich zudem positiv auf die Anzahl der benötigten Konsolen aus. Weniger Konsolen bedeuten, dass der Montageaufwand sinkt, weniger Transportkosten anfallen, weniger Lagerplatz vor Ort notwendig ist und die Zahl der Wärmebrücken verringert wird. Der HK5 Konsolanker leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Energie- und Kosteneinsparung.

Leichtere Montage auf der Baustelle

Durch die reduzierten Stahlflächen wiegt der HK5 außerdem weniger als sein Vorgänger. Das erleichtert die Handhabung auf der Baustelle. Ansonsten hat der HK5 alle bewährten Vorteile der HALFEN Konsolanker fortgeführt. Die stufenlose Höhenjustierung über eine Schräglochplatte sowie die horizontale Justierbarkeit sind bestens geeignet, Rohbautoleranzen oder Einbau-Ungenauigkeiten auszugleichen.

Das System sorgt obendrein für eine gute Lasteinleitung in den Untergrund. Die schlanke Bauform und Kantung im unteren Konsolenbereich gewährleisten hohe Stabilität. Die Tragfähigkeiten sind durch Typenprüfung nachgewiesen und der Konsolenkopf hat eine bauaufsichtliche Zulassung.

Das geprüfte System des neuen HK5 Konsolankers und die deutlichen Verbesserungen bei Form, Wärmedurchgang und Laststufen ermöglichen Bauherren, wirtschaftlicher zu bauen und Niedrigenergiestandards noch leichter zu erfüllen.

HK5-U

Der HK5-U Konsolanker ist ein Einzelkonsolanker mit durchgehendem Stegblech und Auflagerplatte.

Mit der Befestigung des justierbaren Konsolankers HK5-U an den einbetonierten Halfenschienen HTA-CE oder den zugelassenen HALFEN Dübeln ist eine montagefreundliche, wirtschaftliche und auch sichere Konstruktion gewährleistet. Die genannten Tragfähigkeiten beziehen sich auf Verankerungen

in Beton ≥ C20/25.

Technische Informationen

Einzelkonsolanker

  • HK5-UV
  • HK5-UT
  • HK5-W
  • HK5-WV
  • HK5-U mit Aufhängeschlaufe
  • HK5-S
  • HK5-SV

Winkelkonsolanker

  • HK4-G
  • HK5-F
  • HK5-FV
  • HK5-FR
  • HK5-FRL
  • HK5-P
  • HK5-PV

Abfangungen von Verblendschalen geringer Höhe, z.B. über Fensteröffnungen, erlauben größere Konsolankerrückenabstände untereinander.

Werkstoffe:

L4: Stahl der Korrosionswiderstandsklasse III gemäß Z-30.3-6, bzw. nach EN 1993-1-4: 2006, Tabelle A.1, Zeile 3, (Gruppe 1.4062, 1.4162, 1.4362…).

A4: Stahl der Korrosionswiderstandsklasse III gemäß Z-30.3-6, bzw. nach EN 1993-1-4: 2006, Tabelle A.1, Zeile 3, (Gruppe 1.4404, 1.4571…).

A2: Stahl der Korrosionswiderstandsklasse II gemäß Z-30.3-6, bzw. nach EN 1993-1-4: 2006, Tabelle A.1, Zeile 2, (Gruppe 1.4301, 1.4311, 1.4307…).

HCR: Stahl der Korrosionswiderstandsklasse IV gemäß Z-30.3-6, bzw. nach EN 1993-1-4: 2006, Tabelle A.1, Zeile 4, (Gruppe 1.4439, 1.4462…).

Downloads