KORODUR Westphal Hartbeton GmbH & Co. KG - KORODUR Epoxidharz-Grundierung TXPK im Kontext realisierter Projekte | BAUKOBOX

KORODUR Epoxidharz-Grundierung TXPK

KORODUR Westphal Hartbeton GmbH & Co. KG

Beschreibung

2-Komponenten Epoxidharz-Grundierung

für selbstverlaufende Beschichtungen

KORODUR TXPK ist eine 2-Komp. Epoxidharz-Spezialgrundierung für selbstverlaufende Beschichtungen wie TRU Self-Leveling, TRU PC, TRU SP, NEODUR Level Produkte etc. KORODUR TXPK erfüllt die Richtlinien des AgBB hinsichtlich geringstmöglicher raumluftbelasteter Emissionen, für den Einsatz in gewerblichen Bereichen als Grundierung auf geeigneten Beton- und Estrichuntergründen für selbstverlaufende Beschichtungen.

Mehr Über

Anwendung

KORODUR TXPK wird zur Grundierung von Beton- und Estrichflächen eingesetzt, bei denen mit nachträglicher, rückseitiger Feuchteeinwirkung gerechnet werden muss.

Eigenschaften

  • gegen rückseitige Feuchteeinwirkung
  • geprüft gem. AgBB
  • praktisch emissionsfrei
  • praktisch geruchlos
  • sehr gute chemische Beständigkeit
  • sehr gute mechanische Eigenschaften
  • physiologisch unbedenklich nach Aushärtung

Verarbeitung

  • Untergrund: Untergrund vor der Verlegung durch Fräsen und/oder Kugelstrahlen vorbereiten. Evtl. vorhandene Risse, Ausbrüche und schadhafte Fugen sind fachgerecht instand zu setzen. Der Untergrund muss tragfähig, fest, sauber, trocken, rissfrei und frei von losen Teilen, Ölen, Fetten oder sonstigen haftungsmindernden Verunreinigungen sein. Oberflächenzugfestigkeit: ≥ 1,5 N/mm2, Betonrestfreuchte max. 6 M.-%.
  • Verarbeitung: KORODUR TXPK Komponenten A + B im richtigen Mischungsverhältnis mit einem geeigneten, langsam laufenden Rührwerk mit 300 - 400 UpM ca. 3 Minuten homogen mischen. Die Materialtemperatur sollte mind. 15 °C betragen. Anschließend das gemischte Material in ein sauberes Gefäß umtopfen und erneut ca. 1 Minute mischen. Gemischtes Material sofort auf der Fläche mit Gummirakel auftragen und mit einem Farbroller intensiv in den Untergrund einarbeiten. Im Anschluss werden die Flächen mit feuergetrocknetem Quarzsand der Körnung Ø 0,4 - 0,8 mm vollflächig abgestreut. Vor, während und nach der Applikation ist auf den Taupunktabstand (+ 3 °C) zu achten.
  • Feuchte Beton- oder Estrichflächen: Die Beton- oder Estrichflächen können mattfeucht sein, dürfen aber keinen sichtbaren Wasserfilm bzw. Porenwasser aufweisen. Es muss immer ein 2. Arbeitsgang ausgeführt werden, ebenso bei nachträglicher rückwärtiger Durchfeuchtung (doppelte Auftragsmenge). Die Grundierungsarbeiten dürfen nur bei gleichbleibenden oder fallenden Temperaturen ausgeführt werden, da es sonst zur Blasenbildung, d. h. Undichtigkeit kommt.

Ergänzende Hinweise

Einwirkung von UV-Strahlung führt zu einer Farbtonveränderung.

Lieferform

10 kg Doppelgebinde

Lagerung

Trocken im Originalgebinde bei 15 - 25 °C lagern. Haltbarkeitsdauer ca. 12 Monate.

Temperaturen < 10 °C können zur Kristallisation führen.

Technische Informationen

Form: flüssig

Farbe: weiß (offwhite)

Dichte (23 °C): ca. 1,10 g/m3

Viskosität (23 °C): ca. 900 mPa s ± 150

Wasseraufnahme: < 1,0 %

Temperatur:

  • Untergrund: 12 °C - 30 °C
  • Material: 15 °C - 30 °C

Mischungsverhältnis: A:B = 100:38 (2,63:1)

Verarbeitungszeit:

  • 12 °C ca. 35 Minuten
  • 23 °C ca. 25 Minuten
  • 30 °C ca. 10 Minuten

Wartezeit bis zum nächsten Arbeitsgang:

  • 12 °C ca. 16 - 36 Stunden
  • 23° C ca. 5 - 24 Stunden
  • 30° C ca. 4 - 24 Stunden

Relative Luftfeuchte:

  • 12 °C ca. 35 Minuten
  • 23 °C ca. 25 Minuten

Materialverbrauch (je nach Saugfähigkeit des Untergrundes): ca. 400 - 500 g/m2

Downloads