Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser GmbH - Neckartäler Hartsandstein, rot im Kontext realisierter Projekte | BAUKOBOX

Neckartäler Hartsandstein, rot

Bamberger Natursteinwerk Hermann Graser GmbH

Beschreibung

Verwendet wurde für den Neubau der regional vorkommende Neckartäler Hartsandstein aus dem Raum Eberbach, der sich aufgrund seiner charakteristischen Farbe, Textur und Optik, vor allem aber wegen seiner bewährten, frostsicheren Qualität für die Gestaltung mit Naturstein besonders eignet.

Die massiven Wände mit tiefen Leibungen wurden als Vormauerschale aus diesem Sandstein in maschinengespaltener Oberfläche mit Pressfugen als regelmäßiges Schichtenmauerwerk erstellt und bilden so die Hülle des Gebäudes.

Mehr Über

Der Neckartäler Hartsandstein findet sowohl regional, als auch überregional Verwendung. Seine guten physikalischen und technischen Eigenschaften lassen eine Anwendung sowohl im Innen- als auch im Außenbereich zu. Hierbei ist auch die geprüfte und bestätigte Witterungsbeständigkeit ein wichtiges Merkmal. Die Steinbrüche des roten Neckartäler Hartsandstein sind bereits seit über 1000 Jahre im Abbau. Beim regionalen Neckartäler Hartsandstein handelt es sich um einen besonders nachhaltigen Baustoff.

Im Projekt Neubau Besucherzentrum Heidelberger Schloss wurde eine maschinengespaltene Oberfläche verwendet.

Technische Informationen

  • Weitere Handelsbezeichnungen: Neckartäler Hartsandstein, Rockenauer Sandstein, Sandstein Gaimühle, Miltenberger Sandstein, Odenwälder Sandstein
  • Petrographische Bezeichnung: Sandstein
  • Beschreibung: Roter, fein- bis mittelsandiger Sandstein aus der Formation des Unteren Buntsandstein bei Eberbach/Baden und Hebstahl/Hessen.
  • Mineralbestand: Quarz (55%), Gesteinsbruchstücke (22%), Alkalifeldspat (22%) und Akzessorien (1%)
  • Visuelles Aussehen: Roter, braun gepunkteter, z.T. weißgeflammter, fein- bis mittelsandiger Sandstein, feinporig, mit gleichsandiger Struktur und einer Parallel- und Schrägschichtung. Teils mit dunkelroten Einschlüssen.
  • Petrographische Ansprache: Roter, z.T. weißgeflammter, feldspatführender Sandstein mit Gesteinsbruchstücken und ferritisch-kieseliger Kornbindung
  • Detailfarben:
  • Quarz: hellrot bis hellgrau
  • Feldspat: rosa, fleischfarben
  • Akzessorien: grauschwarz

Downloads