Karl Bachl GmbH & Co.KG - BACHL EPS Trittschall-Dämmplatten EPS 035 DES sg im Kontext realisierter Projekte | BAUKOBOX

BACHL EPS Trittschall-Dämmplatten EPS 035 DES sg

Karl Bachl GmbH & Co.KG

Beschreibung

Trittschall-Dämmplatten aus hochwertigem, elastifiziertem Polystyrol-Hartschaum entsprechend den Anforderungen an Luft und Trittschallschutz nach DIN 4109. In Verbindung mit fachgerecht verlegten Randstreifen eine hervorragende Schall- und Wärmedämmung speziell für Wohnungstrenndecken. Verkehrslasten bis 4,0 kN/m² (EPS 045 DES sm); 5,0 kN/m² (EPS 040 DES sg) oder 10,0 kN/m² (EPS 035 DES sg). Gem. allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassungen: Z-23.15-1409 und Z-23.25-1411

Mehr Über

Produkteigenschaften

  • Elementgröße: 1.000 x 500 mm
  • optimaler Schallschutz
  • hervorragende Wärmedämmung
  • einfache Verarbeitung
  • alterungsbeständig
  • dauerelastisch

Din Norm

Dämmstoffe für die Trittschalldämmung müssen den Anforderungen folgender Normen entsprechen:

DIN EN 12431: Wärmedämmstoffe für das Bauwesen – Bestimmung der Dicke von Dämmstoffen unter schwimmendem Estrich

DIN EN 13162: Wärmedämmstoffe für Gebäude – Werkmäßig hergestellte Produkte aus Mineralwolle (MW)

DIN EN 13163: Wärmedämmstoffe für Gebäude – Werkmäßig hergestellte Produkte aus expandiertem Polystyrol (EPS)

DIN 4109: Schallschutz im Hochbau

Trittschalldämmstoffe werden mit dem Typkurzzeichen T, beispielsweise für die Anwendung unter schwimmenden Estrichen oder TK für Trittschalldämmstoffe mit geringer Zusammendrückbarkeit oder mit Anforderungen an den Luft- und Trittschallschutz nach DIN 4109 angegeben. Gleichzeitig können sie bei der Berechnung der Wärmedämmung berücksichtigt werden. Trittschalldämmstoffe werden durch die folgenden Parameter bestimmt, die, je nach Anwendungsfall, variieren können:

Die Zusammendrückbarkeit „c“ wird gemeinsam mit der angegebenen Lieferdicke „d“ angegeben. Je nach zulässiger Einzel- und Flächenlast sind Trittschalldämmstoffe entsprechend der Anwendungsgebiete DES sm oder DES sg zu wählen. Dabei bezeichnet das Kurzzeichen DES eine Innendämmung der Bodenplatte (oberseitig) unter Estrich mit Schallschutzanforderung. Die schalltechnischen Eigenschaften werden mit sg (geringe Zusammendrückbarkeit) und sm (mittlere Zusammendrückbarkeit) dargestellt. Die dynamische Steifigkeit „s“ ist in der Maßeinheit MN/m³ erfasst. Je kleiner die dynamische Steifigkeit, desto weicher ist die Platte und desto höher ist ihr Federungsvermögen.

Das Federungsvermögen des Trittschalldämmstoffes spiegelt die Verbesserung des Trittschalldämmmaßes „Delta L“ wider und wird in dB angegeben.

Um eine Minimierung der Schallbrücken zu gewährleisten, müssen vor dem Einbau der Dämmschicht an allen angrenzende Bauteilen und aufgehenden Wänden Randstreifen zur Schallentkopplung eingebaut werden. Diese Randstreifen müssen eine Bewegung von mindestens 5 mm ermöglichen und sind umlaufend ohne Unterbrechung anzubringen. Sie reichen von der Rohdecke bis über den fertigen Fußboden und sind gegen eine Lageveränderung beim Einbau des Estrichs zu sichern. Der überstehende Teil des Randstreifens ist vor der Verlegung des Bodenbelags abzuschneiden.

Technische Informationen

  • Wärmeleitfähigkeit: 0,035 W/(mK)
  • Biegefestigkeit: ≥50
  • Spezifische Wärmekapazität: 1450 J/(kgK)