Architekturbüro Studio Vacchini Architetti aus Locarno | BAUKOBOX

Studio Vacchini Architetti

Via Bramantino 33
6600 Locarno

Livio Vacchini nutzt für seinen Entwurf Ritual, Kadenz, Rhythmus und Ethik. Es gibt eine Form von Ritualität in der Art und Weise, wie ein Projekt überarbeitet und von Zeit zu Zeit zurückverfolgt wird. Ausgehend von einem "Mutterprojekt", ethisch und theoretisch, folgen die Designphasen einem Forschungspfad, der immer die gleiche Argumentation aufgreift und zu einer höheren Präzision des Ausdrucks führt. Das Ergebnis ist immer neu und unterscheidet sich grundlegend vom vorherigen und doch so ähnlich. Mit jeder Veränderung wird das Mutterprojekt um neue Regeln, Theorie und Ethik bereichert; es wird perfektioniert, indem Fehler und ungenaue Beurteilungen zurück gelassen werden. Die Ästhetik ist das Ergebnis dieses alten Rituals, bei dem der Gedanke, der sich in seiner Reinheit ausdrückt, seine eigene Schönheit offenbart, die nicht geschaffen werden muss, weil sie es bereits ist. Das erste Projekt ist daher immer das erste Projekt in der Geschichte der Menschheit. Der kontinuierliche und ständige Dialog mit der Architektur der Vergangenheit ermöglicht es der heutigen Architektur, sich der Perfektion und damit der Schönheit zu nähern.

Dialog bedeutet Kritik. Kritik bedeutet extreme Bewunderung; jene Bewunderung, die es dir erlaubt, aus einem Meisterwerk den Gedanken zu extrahieren, ihn in einem saubereren Ton auszudrücken. Sauberes Denken ist es, was uns dazu bringt, ein Werk als "klassisch" oder "alt" wahrzunehmen, weil es seine Essenz ausdrückt. Licht, Struktur und Raum finden dann das weise Gleichgewicht, das nur in Jahrhunderten der Beobachtung durch den menschlichen Verstand erreicht werden kann. Jedes Material hat sein eigenes Verhalten in Licht, Schwerkraft und Materie. Ein geschmolzenes und geformtes Material hat nicht die gleiche Seele wie ein zusammengesetztes Material, das sich noch von einem komplexen Material unterscheidet, das in eine Schalung gegossen wird. Die Eigenschaften jedes Materials müssen ausgedrückt und ans Licht gebracht werden. Nur so kann das Material selbst das Maximum seiner Möglichkeiten ausschöpfen und in immer spektakuläreren Aufführungen die Struktur finden, die am besten zu ihm passt. Der Mensch wollte schon immer den Nervenkitzel des Limits erleben. Grenze bedeutet Wahrheit, Perfektion. Perfektion und Wahrheit sind eine Quelle der Emotionen.

Technologie und Technologie ermöglichen es dem Menschen, an immer höhere und weiter entfernte Grenzen zu gelangen, um mit dem Bau immer präziserer und spannenderer Räume zu experimentieren. Für den Menschen bedeutet der Bau eines Raumes daher, das Licht in einen Raum durch Materialien und Strukturen zu leiten, die, von der Technik bis an ihre Grenzen getrieben, im Laufe der Geschichte der Menschheit nach Vollkommenheit und damit nach Wahrheit und Schönheit streben.

Übersetzt aus dem Englischen, Quelle: Studio Vacchini Architetti